Unterwegs mit dem mobilen Team

Aktuell versorgen die Tierärzte im Einsatz über 200 Arbeitsesel in 12 umliegenden Dörfern und verhindern durch die so nötigen Behandlungen viel Leid. Hier erfahren Sie mehr über die tägliche Arbeit des mobilen Teams. 

Hufpfleger Ismail und Tierarzt Mario treffen sich in einem der Dörfer und besprechen kurz die heutige Tour. Ismail besucht die Esel regelmässig, um ihnen die Hufe zu schneiden und hört so auch, wo ein tierärztliches Problem vorliegt, um das sich Mario kümmern muss.

Seine langohrigen Kunden findet Ismail meistens draussen auf dem Feld an einen Pflock angebunden vor.

Gekonnt beurteilt er den Stand der Esel, um die zu lang gewachsenen Hufe im richtigen Winkel zu kürzen.

Zu den häufigen Tätigkeiten für Tierarzt Mario gehören Behandlungen gegen Parasiten. Starke innere Verwurmung lässt die Esel abmagern, während äusserliche Parasiten Hautprobleme und starken Juckreiz verursachen können, so dass sich die Esel blutig kratzen.

Fast jeden Tag haben sie mindestens einen verletzten Esel zu behandeln. Dieser Patient ist in einen Nagel getreten und hat sich an Huf und Fesselbeuge verletzt.

Aber auch Hufabszesse, die operativ eröffnet werden müssen, sind nicht selten.

Weil dieser Esel nicht mehr richtig kauen kann, schleift Tierarzt Mario die Spitze mit einer Handraspel wieder glatt.

Quick navigation