Grosses Kastrationsprojekt in Thasos

Auf die Insel Thasos gehen wir im Juli zum ersten Mal um die Situation zu erkunden Bald stellt sich heraus, die Arbeitsbedingungen sind sehr gut. Der Bürgermeister, die lokalen Tierschützer, die Polizei und sogar die lokalen Tierärzte sind bereit zu einer Zusammenarbeit. 

An einer Sitzung, an der wirklich alle beteiligten Parteien teilnehmen wird verbindlich folgendes beschlossen: 

  1. Alle Hunde auf Thasos werden gechipt und registriert
  2. Es gibt eine Informationskampagne für alle Tierhalter über ihre Verantwortung ihrem Tier gegenüber
  3. Die Polizei und die Gemeindebehörden stellen personelle Ressourcen zur Verfügung, um den Tierschutzgesetzen Nachdruck zu verleihen
  4. Zwischen den Behörden und den lokalen Tierschützern gibt es neu eine Zusammenarbeit auch bezüglich der Unterbringungsmöglichkeiten von Strassentieren.
  5. Die Tierärzte stellen den zwei Polizeistationen auf der Insel je ein Chiplesegerät zur Verfügung.

Gerade auf einer Insel können wir beweisen, dass Kastrationen das Streunerproblem wirklich lösen können, da es keine Zuwanderung von Streunertieren gibt wie in anderen Orten. Auf Thassos gibt es vor allem streunende Katzen, aber auch für die Hunde wird gesorgt. In drei Tagen können wir 231 Tiere impfen, kastrieren und medizinische versorgen und drei Schulen besuchen um die Kinder für die Tiere zu sensibilisieren.

Auf Thasos gibt es vor allem streunende Katzen.

Bis zu 60 Tiere täglich werden von zwei Tierärzten im Einsatz kastriert und versorgt

Nichts geht ohne helfende Hände – die Freiwilligenarbeit ist von unschätzbarem Wert.

Quick navigation