Aktuell

11.2017

Kätzchen gerettet

Am Sonntagnachmittag hat unser Team einen Notruf erreicht. Ein krank aussehendes Kätzchen hatte sich auf einen Balkon geflüchtet und dort versteckt.

6.2017

Eine kleine Entenschar

In unserem italienischen Tierheim hat es Neuzugänge gegeben. Ein Bekannter hat vier Enten gebracht, die von ihren Besitzern nicht artgerecht gehalten wurden.

5.2017

Aktion in Nordgriechenland

Im griechischen Paleokastro ging soeben eine grossangelegte Kastrationsaktion zu Ende. Auf einer eingezäunten Mülldeponie hatte sich eine grosse Streunerhunde-population entwickelt und der Besitzer hatte sich an Tierärzte im Einsatz gewandt und um Hilfe gebeten.

5.2017

Gerichtsprozess wegen Vernachlässigung

Nach fast drei Jahren fand nun endlich die Gerichtsverhandlung wegen der ausgesetzten Yorkshire-Dame Letizia statt.

4.2017

Streunerelend verhindern

Rund um Poggiardo trifft man glücklicherweise nicht mehr viele Streunerhunde an. Dies ist der langjährigen Arbeit von Tierärzte im Einsatz zu verdanken. Es werden laufend nicht sterilisierte Tiere eingefangen und kastriert. So konnte die Population nachhaltig und human minimiert werden. Die Situation im Rest der Region Lecce ist allerdings noch lange nicht unter Kontrolle und Strassenkatzen sind noch immer überall anzutreffen.

Newsletter

Hier können Sie sich für unseren regelmässigen Newsletter anmelden. Geben Sie bitte Ihre Mail-Adresse ein.

Festtage mit Geschenkpaket:

Weihnachtsüberraschung in Tierschutzzentrum Poggiardo

Weihnachtsgeschichte

Am Mittwochnachmittag, dem 11. Dezember nach 15.00 bekommt die Einfahrt unseres Tierschutzzentrums Besuch von diesem Mann. Er spricht mit einer Person auf dem Beifahrersitz des blauen Peugeot.

Weihnachtsgeschichte

Dann öffnet er den Kofferraum und packt eine Kartonschachtel aus, ... 

Weihnachtsgeschichte

 ... die er dann zum Tor des Tierschutzzentrums trägt.

Weihnachtsgeschichte

Hier lädt Herr Caputo  – wir kennen ihn  inzwischen – seinen Geschenkkarton vor unserem Tor ab. Es geht ein eisiger Nordwind an diesem Mittwochnachmittag hier in Poggiardo.

Weihnachtsgeschichte

Herr Caputo – der offensichtlich die auf dem Tor in grossen Lettern angegebene Telefonnummer nicht anrufen möchte - setzt zurück und fährt eilig weg.

Weihnachtsgeschichte

Dabei hinterlässt er neben seiner Autonummer ... 

Weihnachtsgeschichte

... auch diesen Geschenkkarton auf dem der Jahreszeit entsprechend „Buone Feste“ steht. Frohe Weihnachten.

Weihnachtsgeschichte

Als ich rund zwanzig Minuten später aus dem Tierschutzzentrum herausfahre finde ich die Kartonschachtel und öffne sie. Das zitternde und kranke Wesen schnüffelte neugierig als ich die Schachtel öffne. Sofort rufe ich eine unserer Mitarbeiterinnen um den Hund genauer anzusehen.

Weihnachtsgeschichte

Auf den ersten Blick sieht man, dass diese Yorkhire-Oma Leihmaniose hat. Die überlangen und eingerollten Krallen sprechen eine deutliche Sprache.

Weihnachtsgeschichte

So präsentiert sich Laetizia (der 11. Dezember ist der Namenstag der heiligen Laetizia...) auf dem Behandlungstisch eines unserer Tierärzte. Die Hündin ist mindesten zehn Jahre alt und kann sich nicht mehr auf den Beinen halten, so schlecht geht es ihr.

Weihnachtsgeschichte

Nach einer Blutprobe sehen wir aber, dass die Hündin – wenn ihre Leishmaniose behandelt korrekt wird – alle Chancen hat wieder auf die Beine zu kommen. Gerade weil die Kleine so herzlos verstossen wurde, bekommt sie bei uns nun eine besonders intensive Behandlung. 

Weihnachtsgeschichte

Dank der Unterstützung unserer Gönnerinnen und Gönner in der Schweiz können wir dieses Leid aktiv und  erfolgreich lindern.
Heute geht es unserer Yorkie-Oma Letizia schon viel, viel besser. Sie läuft bereits wieder selbständig, freut sich wenn man sie anspricht und wird jeden Tag zuversichtlicher und stärker.

Weihnachtsgeschichte

Neben den nötigen Medikamenten bekommt sie bei uns die wichtigste Medizin: Zuneigung und Liebe. Laetizia wohnt bei uns in einer gut isolierten Box und frisst bereits wieder mit Appetit.

 

Weihnachtsgeschichte

Gegen Herrn Caputo haben wir eine Anzeige eingereicht. Nur dank unserer Videoüberwachung konnten wir diesmal herausfinden, wer den armen alten Hund entsorgt hat.

 

Weihnachtsgeschichte

Leider kommt das immer wieder vor. Laetizia ist nicht der einzige Festtagszugang.

Weihnachtsgeschichte

Auch in den darauffolgenden Tagen haben wir ausgesetzte Hunde eingesammelt. Am 13. Dezember  hat uns die Gemeindepolizei aufgeboten, um die junge Schäferhündin „Lucy“ auf dem Hauptplatz von Poggiardo einzusammeln. Der 13. Dezember ist der Tag der heiligen Lucia.

Schon zwei Tage später, am 15. Dezember holte unsere Mitarbeiterin dann noch einen weiteren Schäferhund ab. Er war im Garten eines Hauses aufgetaucht – doch dort war er gar nicht willkommen. Der halbverhungerte Schäferhund ist zutraulich und liebesbedürftig – wie fast alle Findelhunde, die wir hier in Apulien von der Strasse holen. Wir nennen ihn „Victor“ – gefunden am Tag des heiligen Victor ...

So haben wir vor Weihnachten, zwischen dem 11. Und dem 15. Dezember, drei heimatlose, hungrige und unerwünschte Hunde bei uns aufgenommen, untersucht, geimpft und wo nötig behandelt. Das könne wir nur Dank der Hilfe unserer Unterstützer der Tierfreunde in der Schweiz. Hilfe vor Ort mit Herz und Verstand!

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

< >
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16