Notfallhilfe für Katzen

Schneewittchen wird vergiftet am Strassenrand gefunden, es liegt schon im Koma. Eine zeitlich intensive Therapie kann es retten und so lebt es heute im Rifugio in Poggiardo. 

Und was für ein schönes Büsi sie geworden ist! Sie ist irgendwie die Chefin und scheint sich gar nicht zu stören an den vielen Hunden.

Dieser Rentner kümmert sich aus eigener Tasche um eine Kolonie von über 30 Katzen in seinem Wohnquartier. Wir müssen die Tiere unbedingt in den nächsten Wochen kastrieren, damit es nicht noch mehr werden.

Mitarbeiterin Simone bereitet eine der Fangfallen vor. Streunerkatzen sind überaus vorsichtig und auch schlau. Drin müssen schon wirklich unwiderstehliche Leckerbissen liegen, damit sie das Risiko eingehen, die Falle zu betreten.

Mitten in der Nacht kommt der Anruf zu diesem kleinen Kater, der mitten auf der Strasse gefunden wird. Durch einen Autounfall und einen Schlag auf die Wirbelsäule ist er vorübergehend gelähmt.

Aramis braucht Hilfe, denn allein auf der Strasse würde er es nicht schaffen. Mit etwas Therapie sieht das Bild 3 Wochen später schon ganz anders aus und er kann wieder gehen.

Dieses kleine Wesen wird zusammen mit 2 weiteren Geschwistern «entsorgt» - glücklicherweise im Garten einer Tierschützerin. Wie immer in solchen Fällen sind sie stark verschnupft und voller Flöhe.

Und auch Kätzchen Silvestra braucht Hilfe, nachdem sie für 2 Tage im Auto von Touristen eingesperrt war. Zum Glück trägt sie keine weiteren Schäden davon.

Quick navigation