Juni 2018 – Kastrationsaktion in Casarano (IT)

Für die Aktion im Juni konnten wir auf die ausgezeichnete Zusammenarbeit mit den regionalen Tierärzten zählen und auch auf viele freiwillige Helfer aus dem lokalen Tierschutz. 5 Tierärzte an 4 Standorten beteiligten sich an der Aktion und es wurden insgesamt 436 Tiere kastriert! Die Fangaktionen in den zahlreichen Katzenkolonien waren so erfolgreich, dass sogar leicht mehr Katzen als Hunde kastriert wurden.

Diese Aktion war mit nur 5 Tagen im Vergleich eher kurz, aber durch gute Organisation wurden allein in dieser Praxis 276 Tiere operiert!

Die freiwilligen Helfer vom lokalen Tierschutz sind ein gut eingespieltes Team. Schon am frühen Morgen nahmen sie an ihrem gut eingerichteten Informationsstand die ersten Tiere zur Kastration in Empfang.

Langsam füllen sich die Boxen mit den ankommenden Tieren. Der Eingangsbereich liegt kühl am Schatten und eignet sich so ideal als improvisierter Warteraum.

Im Innern der Praxis operieren die Tierärzte schon die ersten Tiere, die ihren Narkosezustand erreicht haben. Alle schlafen tief und werden gar nichts spüren von ihrer Operation.

Diese Katzen müssen ihre Narkose noch vollständig ausschlafen, bevor sie wieder ins Freie dürfen. Sie wurden nicht nur kastriert, sondern auch geimpft und entwurmt, um damit den Gesundheitszustand der Katzenpopulation langfristig zu verbessern. 

Tierärztin Lilli bekommt eine unerwartete Pause, bis ihr nächster Patient sicher in ihren Armen eingeschlafen ist.  Sie hat schon viel ihrer heutigen Arbeit erledigt, wie man an den noch schlafenden Hunden und Katzen sehen kann. 

Und natürlich darf ein Besuch in unserem Tierschutzzentrum in Poggiardo nicht fehlen, wo sich diese Hundemeute liebevoll aufgehoben fühlt und ihre Besucher stürmisch begrüsst.

Mitarbeiterinnen Simone und Loredana bei der täglichen Wundversorgung von Nico. Der kleine Kerl war mit einem seit Tagen gebrochenen Bein gefunden worden und musste kurz vor der Aktion operiert werden.