Aktuell

12.2016

Streuner in Griechenland

Tierärzte im Einsatz hat letzten November in Serres, Nordgriechenland, eine Kastrationsaktion durchgeführt. Tierschutzaktivisten vor Ort unterstützten uns tatkräftig beim Einfangen, Betreuen und bei der medizinischen Behandlung der insgesamt 315 Tiere. Alle tierischen Patienten wurden gegen Tollwut geimpft, gegen Parasiten behandelt sowie gechipt und registriert.

11.2016

Eröffnung des Tals der Esel

Am 29. September des letzten Jahres konnte Tierärzte im Einsatz Bulgarien das Tal der Esel feierlich eröffnen. Der Zuspruch der Lokalbevölkerung und der Autoritäten vor Ort war gross. Landesweit wurde über die Feier berichtet. Nach der Eröffnung erreichte Tierärzte im Einsatz Anfragen von Eselbesitzern aus ganz Bulgarien. Immer mehr Eselhalter möchten ihrem Esel einen schönen Lebensabend ermöglichen. Das grosse Interesse verspricht für die Zukunft eine gute Zusammenarbeit zum Wohle der Tiere vor Ort.

5.2016

Nachhaltiger Tierschutz in Apulien und Südbulgarien

Wieder ist es soweit: In Apulien Süditalien findet unsere grosse Frühjahrs-Kastrationsaktion statt: Über 500 Hunde und Katzen werden in etwas mehr als einer Woche kastriert.

2.2016

Aus dem Tal der Esel in Bulgarien

Nachdem wir dank der treuen Unterstützung unserer Spenderinnen und Spender den ersten Stall noch vor dem Wintereinbruch fertig stellen konnten, können die ersten Gäste einziehen!

Newsletter

Hier können Sie sich für unseren regelmässigen Newsletter anmelden. Geben Sie bitte Ihre Mail-Adresse ein.

Bulgarien – ein altes Arbeitstier darf in Pension gehen

Esel Omut wurde seit gut einem Jahr durch das mobile Team der Tierärzte im Einsatz betreut und bekam so regelmässige Hufpflege und tiermedizinische Versorgung.

Nun möchte die Bäuerin, da sie altersbedingt nicht mehr auf dem Feld arbeiten kann, ihren Esel in Pension schicken. Anstatt in die Schlachtung nach Italien gefahren zu werden, darf der alte Esel seinen Lebensabend im Tal der Esel geniessen.

Die meisten Esel fühlen sich unsicher im Trailer und kennen es nicht, transportiert zu werden. Aber ein Leckerbissen wirkt beruhigend und die Fahrt ins Tal der Esel wird nur kurz sein.

Nach der Ankunft muss erst einmal alles beschnuppert werden und das schöne Sandfeld wirkt sehr einladend, sich darin zu wälzen.

Esel sind äusserst soziale Tiere und interagieren sehr stark miteinander. Auch nach einem Leben in Einzelhaltung ist es immer wieder erstaunlich, wie schnell sich die neuen Esel eingewöhnen und Freunde finden.