Aktuell

5.2017

Gerichtsprozess wegen Vernachlässigung

Nach fast drei Jahren fand nun endlich die Gerichtsverhandlung wegen der ausgesetzten Yorkshire-Dame Letizia statt.

4.2017

Streunerelend verhindern

Rund um Poggiardo trifft man glücklicherweise nicht mehr viele Streunerhunde an. Dies ist der langjährigen Arbeit von Tierärzte im Einsatz zu verdanken. Es werden laufend nicht sterilisierte Tiere eingefangen und kastriert. So konnte die Population nachhaltig und human minimiert werden. Die Situation im Rest der Region Lecce ist allerdings noch lange nicht unter Kontrolle und Strassenkatzen sind noch immer überall anzutreffen.

2.2017

Tierquäler verurteilt

Am 9. Februar diesen Jahres wurde in Serres, Griechenland ein Mann zu drei Jahren Haft und 7’500 Euro Busse wegen Tierquälerei verurteilt. Das Urteil hat wegweisenden Charakter. Es ist, soweit es Tierärzte im Einsatz bekannt ist, erst das zweite Urteil dieser Art in Griechenland.

1.2017

Eine geglückte Eselrettung

Ende letzten Jahres konnte Tierärzte im Einsatz endlich Nick, einen Arbeitsesel aus dem Dorf Koprivlen, ins Tal der Esel holen. Zum Zeitpunkt seiner Ankunft auf unserem Gnadenhof war Nick in einem bemitleidenswerten Zustand. Seine Hufe waren derart lädiert, dass er nicht mehr laufen konnte.

Newsletter

Hier können Sie sich für unseren regelmässigen Newsletter anmelden. Geben Sie bitte Ihre Mail-Adresse ein.

Bulgarien – ein altes Arbeitstier darf in Pension gehen

Esel Omut wurde seit gut einem Jahr durch das mobile Team der Tierärzte im Einsatz betreut und bekam so regelmässige Hufpflege und tiermedizinische Versorgung.

Nun möchte die Bäuerin, da sie altersbedingt nicht mehr auf dem Feld arbeiten kann, ihren Esel in Pension schicken. Anstatt in die Schlachtung nach Italien gefahren zu werden, darf der alte Esel seinen Lebensabend im Tal der Esel geniessen.

Die meisten Esel fühlen sich unsicher im Trailer und kennen es nicht, transportiert zu werden. Aber ein Leckerbissen wirkt beruhigend und die Fahrt ins Tal der Esel wird nur kurz sein.

Nach der Ankunft muss erst einmal alles beschnuppert werden und das schöne Sandfeld wirkt sehr einladend, sich darin zu wälzen.

Esel sind äusserst soziale Tiere und interagieren sehr stark miteinander. Auch nach einem Leben in Einzelhaltung ist es immer wieder erstaunlich, wie schnell sich die neuen Esel eingewöhnen und Freunde finden.